Helmut Reisen

Helmut Reisen Helmut Reisen ist ein international anerkannter Experte zu Schwellenländern, Entwicklungsfinanzierung und Währungspolitik. Der langjährige Forschungsdirektor des OECD-Entwicklungszentrums (bis September 2012) ist Titularprofessor an der wirtschaftswissen-schaftlichen Fakultät der Universität Basel und Assoziierter Wissenschaftler am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik, Bonn. In Afrika, Asien und Lateinamerika gut vernetzt, ist Helmut Reisen Gründungs-mitglied des OECD Emerging Markets Network (EmNet), das aus führenden multinationale Unternehmen aus Industrie- und Schwellenländern besteht. Er ist Mitglied der Studiengruppe "Globalisierung und Weltwirtschaft" der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, Berlin, eine Diskussionsrunde von Parlamentariern und Diplomaten zu aktuellen Fragen internationaler Wirtschaftspolitik. Helmut Reisen entwickelt die erste Ausgabe der OECD Perspectives on Global Development, eine Analyse der wirtschaftspolitischen Konsequenzen des Aufstiegs der Schwellenländer, 2010 publiziert unter dem Titel Shifting Wealth.

Bevor er 1983 zur OECD kam, arbeitete Helmut Reisen bei der Commerzbank AG, dem Kieler Institut für Weltwirtschaft, dem Bundesverband der Deutschen Industrie und dem Bundes-wirtschaftsministerium. Er ist (oder war) Mitherausgeber der Zeitschriften International Finance, Internationale Politik, Journal of Development Finance und Deutsche Bank Research Notes und Mitglied des Ausschusses für Entwicklungsländer im Verein für Socialpolitik. Reich publiziert in Presse und wissenschaftlichen Zeitschriften, gewann er zweimal die namhafte Amex Bank Review Competition in International Finance. Er schreibt einen vielbesuchten wirtschaftspolitischen Blog:
www.shiftingwealth.blogspot.com. Seine neuesten Analysen verfaßte er zum Weltwährungssystem, Staatsfonds, Chinas weltwirtschaftliche Wirkung und zur globalen Architektur der Entwicklungshilfe. Helmut Reisen hat bilaterale und multilaterale Entwicklungsagenturen, Entwicklungsbanken, Zentralbanken und Stiftungen beraten.

Bilder zum Download:

Bild groß